Veranstaltungswirtschaft trifft Olaf Scholz

(Gemeinsame Pressemitteilung)

Rettungsdialog im Finanzministerium. Maßgeschneidertes Programm für die Veranstaltungsbranche in Aussicht gestellt.

Rettungsdialog im Bundesfinanzministerium (v.l.n.r.): Patrick Arens, Timo Feuerbach, Jens Michow, Jan Kalbfleisch, Minister Olaf Scholz, Marcus Pohl, Christian Seidenstücker, Helge Leinemann, Sandra Beckmann und Christian Eichenberger

Berlin, 13.10.20. Die Verbände der Veranstaltungswirtschaft und Initiatoren des Bündnisses #AlarmstufeRot haben Bundesfinanzminister Olaf Scholz gestern die dramatische Situation ihres Wirtschaftszweigs dargestellt und schnelle Hilfsmaßnahmen gefordert. Über eine Million Erwerbstätige in der Branche haben seit sieben Monaten keinerlei Einnahmen. Jede Perspektive für die Zukunft fehlt. Betroffen sind sowohl Kulturveranstalter wie auch die Messe-, Kongress- und Tagungswirtschaft, die Betreiber von Spielstätten sowie zigtausende Dienstleistungsunternehmen des Veranstaltungsbereichs, Soloselbständige und Beschäftigte. „Veranstaltungswirtschaft trifft Olaf Scholz“ weiterlesen

Problemlöser statt Sündenbock – Wie die Nachtkultur helfen kann

Ein Einwurf für Pilotprojekte mit Corona-Schnelltests im Clubwesen

Wir stehen vor einem Dilemma: Menschen, besonders die jüngeren Generationen, haben eisoziales Leben in unserer Gesellschaft, das sich u.a. aus Treffen, ausgehen, Kontakte pflegen, gemeinsam Musik hören, tanzen und Konzerte erleben besteht. Dieses Grundbedürfnis verlagert sich mit dem Ende des Sommers zunehmend wieder in die Innenräume. Dass dies in der Corona-Pandemie problematisch ist, wissen wir nicht erst, seitdem Politik, Medien und Virologen bei steigendem Infektionsgeschehen vermehrt darauf hinweisen. Clubs waren mit die allerersten, die zum Teil noch vor offizieller Anordnung von sich aus im März ihren normalen Betrieb eingestellt hatten. So richtig die bisherigen Einschränkungen auch waren  mit Verboten und Appellen allein kommen wir nicht weiter.  

„Problemlöser statt Sündenbock – Wie die Nachtkultur helfen kann“ weiterlesen

Veranstaltungsbranche fordert Optimierung des Konjunkturprogramms

Die maßgeblichen Verbände der Veranstaltungswirtschaft (BDKV, EVVC, FAMAB, isdv, LiveKomm, VPLT) fordern in Kooperation mit dem Aktionsbündnis #AlarmstufeRot weitreichende Anpassungen der im Konjunkturprogramm des Bundesministeriums für Finanzen geregelten Hilfen. Das beachtliche Hilfsprogramm ist leider in keiner Weise ausreichend, um dem von den Corona Infektionsschutz-maßnahmen besonders hart betroffenen Wirtschaftszweig der Veranstalter, Spielstättenbetreiber und Veranstaltungsdienstleister wieder auf die Beine zu helfen.
Zahlreiche Unternehmen stehen nach nun bereits über sechs Monaten andauernder Veranstaltungsverbote vor dem wirtschaftlichen Aus und haben keine Perspektive für ihre berufliche Zukunft.
„Veranstaltungsbranche fordert Optimierung des Konjunkturprogramms“ weiterlesen

Vorankündigung der Clubstudie 2020

wir möchten Euch darauf aufmerksam machen, dass die bundesweite Umfrage der Initiative Musik nächste Woche beginnt!

Die Umfrage ist Grundlage der Clubstudie, einer umfassenden Erhebung zur Situation der Musikclubs. Erstmalig sollen hier umfassende Kennzahlen der Musikclubs in Deutschland ermittelt werden und die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Szene erhoben werden. „Vorankündigung der Clubstudie 2020“ weiterlesen

ACHTUNG INFOS ZU NEUSTART KULTUR INVESTITIONSPROGRAMM

Hier ein paar wichtige Neuerungen zum Corona-GEMA-Programm (pandemiebedingte investive Umbau-, Modernisierungs- und Ausstattungsmaßnahmen, abgewicklet durch die GEMA)
1. Der Bundesrechnungshof gewährt nun auch die Aufnahme von Einzelkaufleuten und natürlichen Personen in das Förderprogramm. Die Fördergrundsätze wurden aktuell geändert.
2. Sogenannte Voranträge sind auch möglich, in denen von Euch eine Kostenschätzung erfolgt und eine Nachreichung schriftlicher Angebote später erfolgen kann. Bei Bedarf: Beeilt Euch! Der Topf wird bald ausgeschöpft sein.

#RBF2020 – LiveKomm Digital Sessions

presented by LiveKomm

Mehr Kultur im Quartier ermöglichen! – Macht Clubs zu Kulturstätten
17.09.2020 / 13:00 UHR
CONFERENCE CHANNEL 7

Ende August veröffentlichten die Bundesstiftung Baukultur, der Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen (GdW), der Bundesverband Soziokultur e.V. und der LiveMusikKommission, Verband der Musikspielstätten in Deutschland e.V., das Positionspapier „Wohnen, Arbeiten und Kultur“. Darin lieferten sie konkrete Handlungsempfehlungen für die deutschen Kommunen und Städte.Kernthesen des Papiers sind:

  • + die Einstufung von Clubs als kulturelle Anlagen,
  • + Kommunen sollten sich stärker mit der Kulturentwicklungsplanung befassen
  • + die Erstellung von Maßnahmen des passiven Schallschutzes

Diese Thesen und das weitere politische Vorgehen wollen Verfasser des Papiers mit Vertretern aus von Kommunen und Fachinstitutionen besprechen.

Speaker

Anna Blaich – Projektmanagerin Kulturelle Stadtentwicklung NEXT Mannheim / Vorständin EventKultur Rhein-Neckar e.V.

Henry Wilke – Bundesstiftung Baukultur, Potsdam/ Koordinator des Positionspapier ‚Wohnen, Arbeiten und Kultur – Ein Plädoyer für eine Kultur-integrierte Stadtentwicklung‘

Jakob F. Schmid – Stadtplaner bei Freie Hansestadt Hamburg/ Betreiber des ThinkTank stadtnachacht Moderation: Marc Wohlrabe Livekomm, AK Kulturraumschutz


www.reeperbahnfestival.com/de/konferenz/mehr-kultur-im-quartier-ermoeglichen
Mit großem Dank an die AG Kulturraumschutz!

———————————————————————————
Pop & Politik: Die drei politischen ???
FR, 18.09.2020 / 15:40 UHR
CONFERENCE CHANNEL 4 – SCHMIDTCHEN

ie Corona-Pandemie ist für die Musikbranche, ähnlich wie für die Luftfahrt- oder Kreuzfahrtindustrie, mehr als nur eine Herausforderung. Egal, ob in wirtschaftlicher oder sozialer Hinsicht, ohne Unterstützung seitens der Politik, droht diesem Teil der Kreativwirtschaft ein Kahlschlag sondergleichen.
Auch wenn die Politik bislang im großen Stil Hilfsmaßnahmen zur Bewältigung der Corona-Krise eingeleitet und zur Verfügung gestellt hat, gehört die Musikwirtschaft zu den Wirtschaftszweigen, die mit am härtesten von den Auswirkungen der Krise betroffen ist.
Seit im März diesen Jahres die ersten Schutzmaßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie erlassen wurde, stellen sich nun drei Fragen:
Sind die bisherigen seitens der Politik gewährten Hilfsmaßnahmen ausreichend?
Welchen Stellenwert hat die Musikbranche in der Politik?
Kann die Musikbranche auf weitergehende Unterstützung hoffen, solange es noch keine medizinischen Lösungen zur Eindämmung von Covid19 gibt?

Speaker
Hartmut Ebbing, MDD – Mitglied im Kulturausschuss,MDB – FDP
Klaus Ernst, MDB – Vorsitzender Wirtschaftsausschuss, Die Linke
Erhard Grundl, MDB – Member Culture Committee, Bündnis 90 – Die Grünen
Jens Herrndorff, Manager Fettes Brot – Bündnis 90- Grüne,Jens Herrndorff Photo & Film
Rüdiger Kruse, Politcian, CDU
Prof. Jens Michow, President, BDKVd
Pamela Schobeß, Geschäftsführerin, Gretchen / Clubcommission Berlin

www.reeperbahnfestival.com/de/konferenz/pop-politik-die-drei-politischen-
Mit großem Dank an Manfred Tari!

 

 

TICKETS

Zugänge zur digitalen Konferenz des Reeperbahn Festivals sind über die Geschäftsstelle erhältlich (unter Nennung der Mitgliedsnummer).

 

 

Weitere Programm-Empfehlungen (vor Ort):

Start Mi, 13 Uhr
Festivals in Zeiten der Pandemie – Future of Festivals
www.reeperbahnfestival.com/en/conference/fuchs-hirsch

Start Mi, 13 Uhr
HÖME – Festival for Festival
www.reeperbahnfestival.com/en/conference/hoeme–0

Do, 17 Uhr
Clubs sind Räume – Wie sieht eine alternative Nutzung aus?www.reeperbahnfestival.com/de/konferenz/oll-inclusive

Do, 16:10Uhr
The Summer Of Silence – Restart 2021?
www.reeperbahnfestival.com/de/konferenz/2020-the-summer-of-silence-2021-restart

Fr. 11 Uhr
Zukunftsfähigkeit – und warum wir sie genau jetzt benötigen
digital, Channel 5
www.reeperbahnfestival.com/de/konferenz/zukunftsfaehigkeit

Studien zu Musikwirtschaft und Musiknutzung in Hamburg vorgestellt

 

 

Pressemitteilung vom 16. September 2020

Musikbranchen erhöhen Beitrag zur Bruttowertschöpfung deutlich

  • Zweite Studie „Musikwirtschaft in Deutschland“ und fünfte Welle „Musiknutzung in Deutschland“ vorgestellt
  • Die Bruttowertschöpfung der Musikwirtschaft steigt in 2019 um 29 Prozent auf rund 5,2 Milliarden Euro
  • Die Corona-Pandemie gefährdet diesen Wachstumstrend: Die Umsatzerwartungen für 2020 liegen knapp 7 Milliarden Euro unter den ursprünglichen Erwartungen
  • Ausgaben für Musik brachen in Corona-Zeiten in nahezu allen Formaten stark ein, eine Ausnahme bildet das kostenpflichtige Musik-Streaming
  • „Besitz“ von Musik verliert weiter an Relevanz
  • Musik ist für wirtschaftliche Aktivität anderer Wirtschaftszweige ein wichtiger Impulsgeber

„Studien zu Musikwirtschaft und Musiknutzung in Hamburg vorgestellt“ weiterlesen

Green Club Training ONLINE Informationsveranstaltung 15.09.2020; 18:00 – 20:00 Uhr

Neustart Clubkultur, aber bitte in grün! Ab Oktober lädt die Initiative Clubtopia Clubbetreibende, Clubmitarbeiter*innen, Veranstalter*innen und Auszubildende aus dem Eventbereich zur kostenfreien Online-Schulungsreihe Green Club Training ein. In dieser digitalen Weiterbildung lernt ihr an 12 Schulungsterminen (insgesamt 36 Std.), wie ihr euren Club oder euer Event ökologisch gestaltet. Am 15.09.2020 beantworten wir in einer Online-Veranstaltung eure Fragen zur Schulungsreihe und erzählen Näheres zu Ablauf und Organisation. Außerdem tauschen wir uns über eure Themenwünsche und Erwartungen aus.
IN ALLER KÜRZE
Green Club Training ONLINE Informationsveranstaltung
15.09.2020; 18:00 – 20:00 Uhr
Anmeldung zu Infoveranstaltung über hello@clubliebe-festival.org

„Green Club Training ONLINE Informationsveranstaltung 15.09.2020; 18:00 – 20:00 Uhr“ weiterlesen

Verbände rufen Forum Musikwirtschaft ins Leben

( Interview mit der Musikwoche vom  11.09.2020 )
In der Corona-Krise traten zahlreiche Verbände der Musikwirtschaft erstmals geschlossen auf. Nun wollen Musikkonzerne und unabhängige Labels, Verlage, Veranstalter, ­Clubbetreiber und die Musikinstrumente- und Equipment-Branche diesen Schulterschluss verstetigen – ohne dabei aber einen neuen Dachverband zu gründen.

„Verbände rufen Forum Musikwirtschaft ins Leben“ weiterlesen

Mehr Kultur im Quartier ermöglichen!

Gemeinsame Pressemitteilung

Lebendige Städte brauchen belebende Alltagskultur. Live-Musikspielstätten und soziokulturelle Einrichtungen sollten deshalb einen besseren planungsrechtlichen Status erhalten, um ihre Existenz als integraler Bestandteil des wirtschaftlichen und kulturellen Lebens abzusichern. Das ist eine der Kernthesen des Positionspapiers „Wohnen, Arbeiten und Kultur“, das die Bundesstiftung Baukultur, der Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen (GdW), der Bundesverband Soziokultur e.V. und der LiveMusikKommission Verband der Musikspielstätten in Deutschland e.V. heute verabschiedet haben. „Mehr Kultur im Quartier ermöglichen!“ weiterlesen